Skip to content Skip to footer

Am 07.02.2015 auf Langlaufskiern von Haidmühle in einem Rundkurs durch Böhmen

Die Wandergruppe der Alpenvereinsortsgruppe Freyung startete am ersten Februarsamstag 2015 um 10.00 Uhr vom Parkplatz vor dem Grenzübergang Haidmühle. Bei idealem und sehr sonnigem Winterwetter führte die Loipe zuerst über die Kalte Moldau und am Bahnhaltepunkt Neuthal vorbei. Dann ging es mäßig bergauf zur ehemaligen Ortschaft Schönberg, von der heute nichts mehr zu sehen ist. Lediglich das frühere Schulhaus steht noch mehr oder weniger, es befindet sich wirklich in sehr schlechtem Zustand. Nach einer Stunde war ein Rastplatz mit Unterstellhütte (Foto) erreicht, neben der sich eine Informationstafel in Form eines aufgeschlagenen Buches befindet. In deutscher und tschechischer Schrift wird die Geschichte der Ortschaft erzählt, historische Fotos und ein Lageplan des Dorfes ergänzen den Text. Ähnliche Informationen in derselben Form gibt es übrigens neuerdings bei den meisten, früher von Deutschen bewohnten Orten und aufgelassenen Dörfern des Böhmerwaldes.
LL-Pauli_Max Karte_Rundtour
Neben der erwähnten Unterstellhütte gabelt sich der Weg in drei verschiedene Richtungen. Die Langläufer zogen in Richtung Böhmisch Röhren aufwärts. Beim Gedenkstein für die frühere Ortschaft Steinköpfl war mit knapp 1000 Meter der höchste Punkt der Langlauf-Wanderung erreicht. Dieser erste Teil der Strecke führte überwiegend durch freies Gelände und bot immer wieder schöne Ausblicke auf die bayerische Seite mit den Dörfern Auersbergsreut und Bischofsreut, sowie auf den breiten Bergrücken des Haidl.
In Böhmisch Röhren ging es kurz auf der Straße in Richtung Lenora weiter, aber dann begann wieder die gespurte Loipe und die Langläufer freuten sich über die lange Abfahrt nach Tusset. Nach einer Einkehr im bekannten „Gasthaus zur Forelle“ begann die letzte Etappe hinaus zum Ausgangspunkt. Dieser Teil ist neuerdings auch gespurt, während man früher auf der Straße zum Grenzübergang Haidmühle unterwegs war. Bei blauem Himmel und angenehmen Temperaturen dauerte die ganze Langlaufwanderung etwa viereinhalb Stunden und die Teilnehmer waren begeistert über die von Tourenführer Max Pauli ausgewählte Rundtour.

Kommentieren

Sektion Passau des DAV © 2022. All Rights Reserved.