„Unsere“ Bergwacht-Bereitschaften suchen Fördermitglieder

0

Bereitschaften der Bergwacht gibt es nicht nur in den Alpenregionen, auch in Passau und im Bayerischen Wald sind Bergwachtler aktiv: So unterhält die Bergwacht-Bereitschaft Passau/Dreisessel die „Unterstützende Bergrettungswache Passau“ und die „Bergrettungswache Haidmühle am Dreisessel“. Zusätzlich unterstützt die Bereitschaft auch die Kolleginnen und Kollegen im Skigebiet Mitterfirmiansreuth zur Absicherung des Skigebietes an den Wochenenden. Ausserdem hält die Passauer Bereitschaft den Katastrophenschutz-Anhänger für die Luftrettung bei einem Massenanfall von Verletzten vor, der bei Großschadensereignissen angefordert wird. Die Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen hat eine Diensthütte am Skilift Oberfrauenwald. Dazu kommen noch die Bereitschaften Grafenau mit Einsatzgebiet Nationalpark und die Bereitschaft Wolfstein, die besonders das Skizentrum Mitterfirmiansreuth und die Loipen um Finsterau betreut.

Zum Einsatz kommen die ausgebildeten und geprüften Bergwachmänner und -frauen überall dort, wo andere Rettungsdienst nicht hinkommen. Das betrifft nicht nur das Gebirge, sondern alle Gegenden, wo es „schwieriges Gelände“ gibt oder Rettungen aus großen Höhen erforderlich sind. Bergwachtler sind Spezialisten, die eine sehr intensive Ausbildung absolvieren und für die alle auch „Bergerfahrung“ von großer Bedeutung ist. Klettern und skifahrerisches Können sind die Grundvoraussetzungen, um bei der Bergwacht aufgenommen zu werden. Die Anwärter durchlaufen die Basisausbildungen in Sommerrettung, Winterrettung, Luftrettung, Erste Hilfe und Notfallmedizin sowie Umwelt- und Naturschutz. Alle Abschnitte werden durch eine Prüfung abgeschlossen. Der dreijährigen Ausbildung folgen regelmäßige Fortbildungen und jährliche Trainings für besondere Einsatzzwecke. So sind die aktiven Bergwachtler auch in der Rettung von Verletzten mit dem Hubschrauber geübt. Hier besteht eine ganz enge Kooperation mit dem Stützpunkt vom Rettungshubschrauber Christoph 15 in Straubing.

Die Mitglieder der Bergwachten sind Tag und Nacht einsatzbereit, ihre Alarmierung erfolgt durch die Rettungsleitstelle. Am Wochenende und an Feiertagen – ob Sommer oder Winter – besetzen sie ihre Diensthütten, um besonders dann, wenn viele Wanderer, Mountainbiker oder Skifahrer in ihrem Einsatzgebiet unterwegs sind, schnell vor Ort zu sein, wenn Hilfe benötigt wird. Und das ist relativ häufig der Fall. Dass die Frauen und Männer ihren Dienst ehrenamtlich versehen, also ohne jede Bezahlung, soll an dieser Stelle auch betont werden.

Die Bereitschaft Passau hat ihre Diensthütte am Dreisessel umgebaut

Die Diensthütte der Bergrettungswache am Dreisessel war dringend renovierungsbedürftig. Im gemeinsamen Einsatz haben die Mitglieder den Umbau vorgenommen und haben jetzt wieder ein „Schmuckstück“, das den gestiegenen Anforderungen an eine Bergrettungswache gerecht wird und wo sie sich wohlfühlen können. Zwar gab es von Seiten des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Passau, als Trägerorganisation der Bergwachtbereitschaft, einen Zuschuss, der wesentliche und weitaus größte Anteil musste aber durch Spenden finanziert werden. Ein Grund mehr für die Bereitschaft, verstärkt um Fördermitglieder zu werben, die die Arbeit mit einem regelmäßigen Beitrag in selbstgewählter Höhe fördern. Dieses Anliegen möchten auch wir als Alpenvereinssektion gerne unterstützen, zumal die meisten Mitglieder der oben genannten Bergwachtbereitschaften auch Mitglieder unserer Sektion sind.

Wir bitten daher unsere Sektionsmitglieder herzlich, sich dieser Initiative anzuschließen und Förderer einer der Bergwachtbereitschaften zu werden. Informationen über die Bereitschaften, Adressen, Anträge auf Fördermitgliedschaft und Kontonummern finden Sie unter diesen Links:

Bereitschaft Passau/Dreisessel: https://bergwacht-passau.org
Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen: https://www.facebook.com/Bergwacht-Hauzenberg-Waldkirchen-375192295885760/
Bergwacht Grafenau: https://www.bergwacht-bayern.de/grafenau.html
Bereitschaft Wolfstein: https://www.bergretter-werden.org

Share.

Comments are closed.