Skip to content Skip to footer

Bergwanderwoche der Alpenvereinssenioren

Die Südtiroler Bergwelt war Kulisse für die Bergwanderwoche der Passauer Alpenvereinssenioren. Bereits am Anreisetag bestiegen die Wanderer vom Penser Joch aus die Gipfel des Zinseler (2422m, Bild 1)) und des daneben liegenden Hühnerspiel (2357m) und konnten gleich die bunte Alpenflora bewundern und eine beachtliche Aussicht genießen. In Astfeld im Sarntal bezog die Gruppe ihr Quartier in der Pension Alpenblick für die Woche und wurde mit einer feinen Küche sowie den Annehmlichkeiten wie Hallenbad und Sauna verwöhnt.

Bild 1 am Zinsler
Bild 1 am Zinsler

Die Wanderung hinauf zu den “stoanernen Mandln“  (Bild 2) war begleitet von Sonnenschein und der Zauber dieses sagenumwobenen, von unzähligen Steinmandln bevölkerten Gipfels begeisterte alle. Auch der Weiterweg über das Kreuzjoch (2086m, Bild 3)  zum Kreuzjöchl  verführte immer wieder zum Innehalten und Bewundern der Bergwelt,  zumal die aufquellenden Wolken den nötigen Abstand  hielten.

Bild 2, die "Stoananen Mandl"
Bild 2, die „Stoananen Mandl“

Bild 3, am Kreutzjoch

Das Latzfonser Kreuz (Bild 4), auf 2311 m liegender  höchster Wallfahrtsort Südtirols, war ein weiteres Ziel. Am Weg war das muntere Treiben der Murmeltiere zu beobachten bis sich schließlich aus der Lücklscharte der herrliche Blick hinab auf das Kirchlein bot. Einen ordentlichen Hagelschauer ließen die Wanderer bei der gemütlichen Einkehr in der neben dem Kirchlein stehenden Hütte vorüberziehen, ehe die Sonnenstrahlen wieder zum Aufbruch riefen. Auch die sympathische Getrumalm  lud im Abstieg  noch einmal zu einer Pause ein.

2016-06-14 Sarntal Latzfonser Kreuz
Bild 4, Latzfonser Kreutz

Am Mittwoch nahm sich die Gruppe die Leiterspitze vor .Gleich hinter dem Hotel führt ein Steig hinauf, bei der Gentersbergalm machte man eine ausgiebige Pause und erreichte schließlich nach dem Vergießen einiger Schweißtropfen das Gipfelkreuz auf 2375 m . Einen Mix aus Sonnenschein und Nebelschwaden gab es bei der Gipfelrast, so dass sich immer wieder neue Ausblicke ergaben (Bild 5).  Am Rückweg versäumte man nicht Sankt Valentin, dem ältesten Kirchlein des Sarntals (12. Jahrhundert), mit seinen herrlichen Fresken einen Besuch abzustatten.

2016-06-15 Sarntal Leiterspitze
Bild 5, Leiterspitze

Bedrohlich hingen die schwarzen Wolken am Himmel bei der Tour zum Totenkirchl, doch oben angekommen war sogar der Blick frei zu den Dolomitengipfeln wie Sas Rigais, GeißlerspitzenSellastock  und Langkofel. Am Totensee (2208m) wurde eine Mittagspause eingelegt, ehe der von Bächen durchzogene Abstieg zu der Reinswalder Mühle in Angriff genommen wurde. Dort genossen alle die Sonnenstrahlen bei Cappuccino oder einem Glas Rotwein und freuten sich, dass alle Touren dieser Wanderwoche so gut verlaufen sind. Besonders erfreulich war natürlich auch, dass alle Teilnehmer problemlos die gewählten Ziele mit beachtlichen Höhenmetern meisterten.

Eine abwechslungsreiche Wanderwoche im beschaulich schönen Sarntal endete mit einem Spaziergang im hübschen Städtchen Sterzing bei der Heimfahrt.

Kommentieren

Sektion Passau des DAV © 2022. All Rights Reserved.