JHV 2016: Zeit für Jugend, Touren und Natur

0

Die Jahreshauptversammlung unserer Sektion am 8. April war – im Vergleich zu den Vorjahren – gut besucht.  Diese fand zum ersten Mal im Pfarrsaal St. Peter statt, der sich als gute Wahl für die Veranstaltung bewährte. Die Information der Mitglieder über die Geschehnisse, Fakten und Zahlen des abgelaufenen Vereinsjahres wurden anschaulich präsentiert. Die Zahl der Mitglieder ist in 2015 um 5,4% auf 5.789 gestiegen.

Bürgermeister Urban Mangold und stv. Landrat Klaus Froschhammer überbrachten die Grüße der Stadt und des Landkreises Passau. Beide lobten die Aktivitäten der Sektion und hoben ihre Bedeutung für eine sinnvolle und naturverbundene sportliche Betätigung hervor. Beide haben ihre Absicht bekundet, die Passauer Hütte – „das höchste Gebäude Passaus“ – zu besuchen.

Die besten Grüße überbrachte der Obmann der Sektion Leogang des ÖAV, Markus Mayrhofer. Für die Bergkameraden in Leogang sei die Passauer Hütte die wichtigste Anlaufstelle, gerne unterstützen sie deshalb tatkräftig den Betrieb und den Umbau der Hütte, wozu sie auch einen Zuschuss von 10.000 Euro gegeben haben.

Johann Embacher, Obmann der Bergrettung Leogang, freute sich, in dem neuen Anbau auf der Passauer Hütte einen eigenen Raum für die Bergrettung zu bekommen. Die Ausstattung dieses Raumes wird von der Bergrettung übernommen.

Der 1. Vorsitzende, Prof. Dr. Walter Schweitzer, gab einen Bericht über das abgelaufene Bergjahr 2015 in der Sektion. Dabei ging er auch auf die Hauptversammlung des Hauptverbandes des DAV im November 2015 ein und berichtete, dass dort eine Erhöhung der Umlage, die die Sektionen je Mitglied abführen, beschlossen wurde. Diese dient u.a. zur Finanzierung der übergreifenden Aufgaben, wie Ausbildung der ehrenamtlichen Aktiven oder der Bezuschussung von Baumaßnahmen an den Hütten.

Schatzmeister Bernhard Pappenberger berichtete, dass die Sektion im vergangenen Jahr vom Finanzamt Salzburg Umsatzsteuerrückerstattungen rückwirkend bis zu  Jahr 2007 erhalten habe, wodurch sich die Kassenlage zum Jahresende 2015 sehr gut darstelle. Die sehr günstigen Mitgliedsbeiträge können daher trotz der höheren Verbandsumlage zunächst beibehalten werden. Die Sektion kann die noch erforderlichen Arbeiten an den Hütten leisten – zusätzlich zu ihren Kernaufgaben der Mitgliederbetreuung, Ausbildung und Tourenprogramm. Sehr erfreulich waren auch die Besucher- und Übernachtungszahlen auf den Hütten, die erneut gestiegen sind: Passauer Hütte 1363 Übernachtungen, von-Schmidt-Zabierow-Hütte 1842. Allein die Besucherzahl der Lamprechtshöhle war mit 27288 niedriger als im Vorjahr.

Im Haushalt 2016, den Pappenberger im weiteren Verlauf der Versammlung vortrug, sind Investitionen für einen Anbau am Ludwig-Rieger-Biwak bei der von-Schmidt-Zabierow-Hütte für einen weiteren Wassertank und Lagerräumen vorgesehen, außerdem müssen noch Möbel für den neuen Anbau auf der Passauer Hütte und Sitzgarnituren für die Terrassen auf den beiden Hütten finanziert werden. Der Haushaltsvoranschlag wurde einstimmig genehmigt.

Der 2. Vorsitzende Lothar Schramm berichtete in seiner reich bebilderten Schilderung von den Baumaßnahmen in 2015. Die Passauer Hütte ist mit ihren Umbauarbeiten nach vier Jahren nun so gut wie fertig gestellt. Im Jahr 2015 wurde ein Anbau mit Zimmerlagern, einem Seminarraum und Lagerräumen gebaut. Die Hütte erhielt eine neue Dacheindeckung, eine erweiterte Terrasse, und verbesserte sanitäre Anlagen. Die Modernisierung ist sehr gut gelungen und die Hütte ist mit ihrer Holzvertäfelung und Natursteinverkleidung sehr gut in die Leoganger Steinberge eingebunden. So werden vor Saisonbeginn Mitte Juni auch die letzten Details der Ausstattung noch abgeschlossen sein. Für die von-Schmidt-Zabierow-Hütte sind für 2016 Planungen in Arbeit für die technische Modernisierungen zur Sicherstellung der Wasser- und Stromversorgung und Erweiterung der Lagermöglichkeiten.

Zum neuen Mitglied im Beirat als juristischer Berater wurde Rechtsanwalt Lothar Eck einstimmig gewählt. Er ist Nachfolger von Dr. Rudolf Jäger, der 2015 verstarb. Für die Aufgabe als Hüttenwart der Passauer Hütte wird ein/e Nachfolger/in gesucht.

Mitten aus dem Vereinsleben waren die Berichte von Hans Jehl, dem Ausbildungsreferenten und Karin Bogner, Vertreterin der Sektionsjugend. Großen Dank und Anerkennung bekamen die 35 Tourenführer und 5 Anwärter für ihr reichhaltiges Programm in 2015. Alle Touren und Kurse waren sehr gut angenommen und konnten unfallfrei durchgeführt werden. Um das umfangreiche Angebot weiter auf so hohem Niveau zu halten, werden weitere Ehrenamtlichen gesucht, die sich als Fachübungsleiter oder Trainer ausbilden lassen. Die Aktiven bekommen eine exzellente, hochwertige Aus- und Fortbildung beim Deutschen Alpenverein, um der verantwortlichen, ehrenamtlichen Tätigkeit gerecht zu werden.

In den gezeigten Fotos der Vereinsjugend aus 2015 konnte jeder sehen mit welcher Freude und Begeisterung die Jugendlichen Kurse, Touren und weitere Unternehmungen annehmen. Ob Nikolausklettern in der Halle des Kooperationspartners Kletterhalle Freinberg, die wöchentlichen Klettergruppen, Touren oder gesellige Wochenende – überall fröhliche und lachende Gesichter.

Naturschutzreferent Dr. Franz Füller berichtete aus seinem Tätigkeitsbereich. Hier kamen überwiegend Stellungnahmen zu geplanten Maßnahmen im Bayerischen Wald zur Sprache, da die Sektion auch Mitglied des  Naturschutzbeirates im Landkreis Passau ist.

Zum Abschluss bedankte sich Prof. Dr. Schweitzer bei den Ortsgruppen für ihr reges Vereinsleben und ihre eigenen Programme. Dem Team, das die Organisation und Bewirtung bei der diesjährigen Hauptversammlung übernommen hatte, dankte er ebenfalls sehr herzlich.

Teile.

Hinterlasse einen Kommentar