09.-10.07. Mountainbike rund um die Karwendelspitzen!

0

Am 9. Juli traf sich der Leiter der Zweitagestour, Johannes Koloczek, mit den Teilnehmen Maxi, Michael und Susanne um 10.30 Uhr am Mountainbike Parklatz in Mittenwald. Nach einem gegenseitigen Radcheck und einer kurzen Besprechung der Tour ging es bei bedecktem Himmel zunächst auf dem Radweg nach Scharnitz, wo die Gruppe auf einer Forststraße ins Karwendeltal einbog. Nach einigen kurzen Power-Pausen erreichten Sie den Sattel des Karwendelhauses, wo sie sich wegen des großen Andrangs nicht lange aufhielten, sondern gleich in den kleinen Ahornboden abfuhren. Dort angekommen, erfreuten sich Hans und Susanne am kühlen Nass der Quelle und legten eine ausführliche Pause ein. Maxi und Michael düsten die offizielle Mountainbike-Route weitere 100 Höhenmeter hinab, während Hans und Susanne eine kleine Brücke überquerten und auf einem schottrigen Trail die urigen Häuser der Ladizalm erreichten.

1_21_1 3_1

Auf der letzten Etappe bestaunten sie ausgiebig die imposanten Laliderer Felswände und tiefgrünen Wiesen, bevor sie gegen 18.00 Uhr auf der Falkensteinhütte eintrafen, wo Maxi und Michael bereits warteten. Nachdem die reservierten Lagerplätze im Nebenhaus bezogen wurden, saßen die Mountainbike-Freunde bei aufreißendem Himmel und fantastischer Abendstimmung gemütlich auf der Terrasse beisammen.

6_1

Am Sonntag brach die Gruppe nach ausgiebigem Outdoor-Frühstück bei strahlend blauem Himmel auf, überwand einige steile und schottrige Schiebepassagen und rollte in das Johannestal und anschließend das Risstal hinab. In Hinteriss ging es dann an die letzten  600 Höhenmeter – unterbrochen von der Durchquerung des Grenzflusses zwischen Bayern und Tirol – die es in sich hatten. Trockenen Fußes schaffen es nur die ganz Harten !

5_2 6_2

Auf der Fereinalm stärkten sie sich erneut – zu erfolgreich vielleicht, denn beim folgenden kurzen Anstieg trat Maxi die Kette entzwei. Hans verfügte zum Glück sowohl über das notwendige Material und Werkzeug als auch über das nötige „know how“, sodass der Schaden nach 15 Minuten behoben war.

4_2 3_2 2_2

Anschließend fuhren sie durch das traumhafte Tal zum Parkplatz zurück und traten schweren Herzens die Heimreise an. Vielen herzlichen Dank an Hans für diese perfekt geplante und umsichtig durchgeführte Tour, bei der die gute Stimmung über sämtliche Härten hinweg half.

 

Teile.

Hinterlasse einen Kommentar